URL: /cms2/index.php/wanderwege-drl/steckbriefe-drl/ds6-drl
VG-Code: drl
vgname: Druidensteig
ausgabe: url_parts[0]
ausgabe: url_parts[1]
ausgabe: url_parts[2]
ausgabe: url_parts[3]
ausgabe: url_parts[4]
ausgabe: directory_part[0]
ausgabe: directory_part[1]
ausgabe: directory_part[2]
Mantotitle:

Cookie Richtlinie

Druidensteig - Etappe 6
Länge: 16.2 km
Wegeart: Strecke
Anspruch: Mittel
Thema: Geologie
Zertifikat: Qualitätsweg
nicht verfügbar - Druidensteig - Etappe 6
Eigenschaften
Länge: 16.2 km
Art: Strecke
Anspruch: Mittel
Thema: Geologie
Zertifikat: Qualitätsweg
Zeichen
Anfahrt

Besucherbergwerk Grube Bindweide
Bindweider Str.2
5780 Steinebach a. d. Sieg

Beschaffenheit
Asphalt:
Schotter:
Natur:
Karte
Höhenprofil
Beschreibung
Die letzte Etappe des Druidensteigs führt über 16,2 Kilometer von Steinebach a. d. Sieg bis nach Hachenburg. Vom Besucherbergwerk Grube Bindweide aus beginnt der Wegeabschnitt mit einem Aufstieg auf die Steineberger Höhe. Dort steht seit 2013 der Barbaraturm, ein originaler Förderturm aus dem Harz, der hier als Aussichtsturm wiedererrichtet wurde.
Vom Barbaraturm aus führt der Druidensteig hinab in das Lehmbachtal und folgt diesem bis nach Limbach. Das kleine Dorf mit seiner historischen Steinbrücke über die kleine Nister hält noch ein Muss für Geschichtsfreunde bereit. Direkt in der Ortsmitte, unmittelbar am Wanderweg, befindet sich in einem Fachwerkhaus das kleine Dorfmuseum mit einer urigen Sammlung an Zeugnissen aus dem Dorfleben.
Von Limbach aus beginnt der Aufstieg auf den Assberg mit seinem Ausblick zurück auf den Barbaraturm. Hier führt der Druidensteig an einem weiteren Bergwerk vorbei. In den Hängen des Nistertals wurde Dachschiefer abgebaut. In der Grube Assberg kann man sich über 112 Stufen 20 Meter hinab in einen historischen Abbau wagen.
Nach dem steilen Abstieg ins Nistertal erreicht die Georoute das malerische Kloster Marienstatt mit seinem großen Klostergarten inkl. Brauhaus. Vorbei an der Nistermühle führt der Druidensteig durch das weite Flusstal zu dem kleinen Ort Nister.
Zum Abschluss zeigt sich der Druidensteig noch einmal als richtiger Wandersteig. Vom Nistertal aus führt der Wanderweg durch die enge „Kleine Holzbachschlucht“ steil hinauf nach Hachenburg.
Im Burggarten erreicht der Druidensteig das Geoinformationszentrum „Landschaftsmuseum Hachenburg“, welches zugleich nach 83 Kilometern den Endpunkt des Druidensteigs darstellt. In dem Freilichtmuseum wird das Leben im Westerwald in den letzten Jahrhunderten in zahlreichen originalen Fachwerkhäusern hautnah erlebbar.
nicht verfügbar - Druidensteig - Etappe 6
Eigenschaften + Zeichen
Länge: 16.2 km
Wegeart: Strecke
Anspruch: Mittel
Thema: Geologie
Zertifikat: Qualitätsweg
Beschaffenheit
Beschreibung
Karte
Impressionen
Anfahrt